Suchanfrage

Ihre Suche nach "Cornelius Obonya"

ergab 2 Treffer.

Erik & Erika

1966 beklatscht ganz Österreich die frischgebackene Weltmeisterin in der Damen-Abfahrt. Nach der triumphalen Rückkehr in die Heimat wird Erika Schinegger von einem Empfang zum nächsten gereicht, obwohl: „Schön is sie net, aber schnell is sie halt!“ Nächste große Station: Die olympischen Spiele in Grenoble 1968! Aufgrund des organisierten Hormonmissbrauchs, mit dem Sportlerinnen zu hypermaskulinen Kampfmaschinen hochgedopt wurden, führte man vor diesen olympischen Spielen erstmals Tests zur Geschlechtsbestimmung durch. Und von einem Moment auf den anderen wird Erikas wunderbare Welt komplett auf den Kopf gestellt: Die Chromosomenauswertung ist eindeutig – E. Schinegger ist männlich. Und das System, das Erika erst ins Rampenlicht gezerrt hat, zeigt nun schnell, aus welchem Holz es wirklich geschnitzt ist. Sie wird genötigt, „freiwillig“ aus der Nationalmannschaft auszuscheiden und auf die Olympia-Teilnahme zu verzichten. Der skrupellose Funktionär Dr. Fischer (Cornelius Obonya) bedrängt Erika, sich mit einer „völlig unkomplizierten“ OP endlich ganz zur Frau machen zu lassen. Mit drastischen Methoden versucht man Erikas Eltern davon zu überzeugen. Erika selbst fragt man am besten gleich gar nicht… Mit viel Herz und Engagement brachte nun Austro-Musiklegende und Filmemacher Reinhold Bilgeri („Der Atem des Himmels“) die unglaubliche Story auf die Kinoleinwand. Für Authentizität sorgte Erik Schinegger mit beratender Begleitung, den filmischen Anspruch garantieren Charakterdarsteller wie Cornelius Obonya, Ulrike Beimpold, Marianne Sägebrecht, Gerhard Liebmann, Lili Epply, Anna Posch und allen voran der charismatische Jungschauspieler Markus Freistätter in der Titelrolle.

Reinhold Bilgeri

Regie: Reinhold Bilgeri

Dirk Kämper

Drehbuch: Dirk Kämper

Markus Freistätter
Cornelius Obonya
Marianne Sägebrecht
Lili Epply
Rainer Wöss
Hary Prinz

Darsteller: Markus Freistätter, Cornelius Obonya, Marianne Sägebrecht, Lili Epply, Rainer Wöss, Hary Prinz

Biografie
Drama

Genre: Biografie, Drama

Mehr Infos

Die Trapp Familie - Ein Leben für die Musik

Agathe von Trapp (ELIZA BENNETT) wächst mit ihren sechs Geschwistern behütet auf dem Erlhof auf, dem Familiensitz im Salzburger Land. Nach dem Tod der geliebten Mutter bricht für sie eine Welt zusammen. Das Mädchen mit der goldenen Stimme beschließt, nie wieder zu singen. Stattdessen kümmert sie sich aufopferungsvoll um Haushalt, Geschwister und ihren Vater Georg von Trapp (MATTHEW MACFADYEN). Der sieht das mit gemischten Gefühlen und ermuntert sie, ihr eigenes Leben aufzunehmen. Die Familie zieht nach Salzburg, und in dem Kindermädchen Maria Gustl (YVONNE CATTERFELD) findet der Vater eine neue Liebe und eine Ersatzmutter für die Kinder. Agathe empfindet Maria als Konkurrenz und reagiert mit Ablehnung. Doch die Begegnung mit einer Künstlerin, die (Wieder)Entdeckung ihrer grandiosen Stimme und die Kraft der Musik, die die Familie verbindet, führen schließlich auch die beiden Frauen zusammen. Sie wissen, dass die Zeichen am Vorabend von Österreichs Anschluss an Hitler-Deutschland auf Veränderung stehen. Gewalt liegt in der Luft, der aufziehende Faschismus wirft seine Schatten voraus und verlangt nach mutigen Entscheidungen. Entscheidungen, die das Leben der Familie für immer verändern werden...

Ben Verbong

Regie: Ben Verbong

Christoph Silber
Tim Sullivan

Drehbuch: Christoph Silber, Tim Sullivan

Vanessa Redgrave
Matthew Macfadyen
Eliza Hope Bennett
Cornelius Obonya
Annette Dasch
Yvonne Catterfeld

Darsteller: Vanessa Redgrave, Matthew Macfadyen, Eliza Hope Bennett, Cornelius Obonya, Annette Dasch, Yvonne Catterfeld

Drama
Family

Genre: Drama, Family

Mehr Infos